Save the Date: HAMBURG WIRD PINK meets Paddle for Hope 2.0

Nach dem Mega-Erfolg im vergangenen Jahr paddeln wir auch in diesem Jahr am letzten Sonntag im August über die Alster – HAMBURG WIRD PINK meets PADDLE FOR HOPE geht am 27.8. 2017 in die zweite Runde! 

Der pinke Paddel-Corso startet am Sonntag (27.08.) voraussichtlich um 11.30 Uhr von der Meenkwiese bei SUPco am Bootshaus Barmeier, Eppendorfer Landstraße 180, 20251 Hamburg. Von dort aus geht es über die schönen Hamburger Kanäle auf die Außenalster und wieder zurück. 

Jeder, der ein Board, Kanu, Kajak, Paddelboot oder ähnliches besitzt, kann gerne für die gute Sache mitfahren. DRESSCODE: PINK! Auch SUP-Clubs aus anderen Städten sind herzlich willkommen. Wir freuen uns über jeden einzelnen Teilnehmer. Wer kein eigenes Board besitzt und/oder sich vor dem Event fit für den pinken Paddel-Corso machen möchte, kann sich zwecks Board-Reservierung und Paddel-Stunde vertrauensvoll an SUPco wenden. Alle Leih-Boards kosten pauschal € 20,- für den Paddel-Corso.

Rund um das „breast cancer awareness“-Event wird es jede Menge Stand Up Paddling-Action für die ganze Familie geben: Music, Food, Drinks und jede Menge Spaß für die gute Sache!

 

Der Hintergrund der pinken Paddel-Aktion:
Rund 70.000 Frauen erkranken in Deutschland jährlich neu an Brustkrebs, etwa 18.000 Betroffene sterben jedes Jahr daran. In Hamburg liegt die Neuerkrankungsrate bei rund 2.000 Patientinnen pro Jahr. Die Früherkennung und eine Behandlung in einem spezialisierten Brustzentrum können die Heilungschancen deutlich verbessern. Darauf will „Hamburg wird pink“ mit Hilfe der Signalfarbe Pink, die international für Brustkrebs steht, aufmerksam machen. Die Idee von Paddle For Hope stammt aus Neuseeland, wo Stand Up Paddler bereits seit 2011 in Pink aufs Board steigen und für breast cancer awareness sorgen.
Zwei Initiativen, die ein gemeinsames Ziel haben – und deshalb 2016 erstmals „HAMBURG WIRD PINK meets PADDLE FOR HOPE“ veranstalteten.


HAMBURG WIRD PINK und SUP, PADDLE FOR HOPEn.